Wir verlieren die Wahrheit

fullsizerender-14Heute möchte ich dir was schenken,
es ist nur eine Kleinigkeit.
Heute möchte ich dir was schenken,
es bringt dich zwar nicht wirklich weit.
Aber heute möchte ich dir was schenken
und zwar mein ganzes Herz.
Nein, nein das ist doch wirklich nun kein Scherz.
Damit du es auch vernünftig lernst:
Ich will, dass du es richtig besitzt, mit all seinen Gefäßen, Fasern und Kammern,
mit all seinem Kummer, abgebrochenen Stücken und dem unersättlichen Jammern.
Ich brauche es nun wirklich nicht mehr,
daher gebe ich es gerne her.
Du sollst es haben und ertragen,
ich weiß das nur vom Hörensagen,
aber du brauchst es viel mehr,
als ich es verwendet,
weil ich es seit Jahren nur verschwende.
Ich habe es in die Knie gezwungen,
habe es gestresst,
verachtet und
zu Höchstleistungen getrieben.
Hin und her und rauf und runter.
Ruhe war ein Fremdwort – ich war immer munter.
Wenn auch nur durch unzählige Kaffee Tassen
– das konsumieren konnte und wollte ich nicht lassen.
Aber jetzt kann ich das alles nicht mehr fassen.
Ich habe mir so lange dabei nichts gedacht,
nach einer weiteren schlaflosen Nacht habe ich nur laut gelacht
und froh und gedankenlos weitergemacht.
Ach nein, ich habe dieses Herz nicht mehr verdient.
Wie gesagt, du sollst es erhalten.
Und dich gut darum kümmern und es verwalten.
Ich mache mich der Weilen auf den Weg ins Nirgendwo.
Irgendwo im Nirgendwo, da werde ich sicher glücklich sein.
Auch ohne Herz und ohne Reim.

Kann das vielleicht die Lösung sein ?

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s